• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Gesamtprogramm

Rudolf Prinz zur Lippe, Daniel Dahm, Hans-Peter Dürr

Potsdamer Manifest 2005

We have to learn to think in a new way, Potsdamer Denkschrift

In deutscher und englischer Sprache!

Mitte des 20. Jahrhunderts formierten sich weltweit prominente Oppositionsbewegungen, um den nuklearen Rüstungswettlauf und die sich verschärfenden Konfrontationen zwischen Osten und Westen aufzuhalten. Am 9. Juli 1955 veröffentlichten Bertrand Russell und Albert Einstein das "Russell-Einstein-Manifest". Es forderte ultimativ ein neues Denken, das gewährleistet, künftig Kriege als Mittel der Politik und Instrument der Konfliktlösung rigoros zu verbannen.
50 Jahre später verfassten Hans-Peter Dürr, J. Daniel Dahm und Rudolf zur Lippe das Potsdamer Manifest 2005 und dessen "Mutter", die Potsdamer Denkschrift 2005. Ihre Inhalte wurden vom 24. bis zum 27. Juni 2005 in Potsdam im Rahmen eines international begleiteten Symposions fachübergreifend diskutiert und beraten. Am 14. Oktober 2005 wurde es in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt.
Denkschrift und Manifest knüpfen an eine zentrale, aber nicht weiter ausgeführte Forderung des Russell-Einstein-Manifest an: "Wir müssen lernen, auf neue Weise zu denken." Sie hinterfragen die tieferen Ursachen der vielfältigen Krisensymptome und zeigen radikale und tiefgreifende Neuorientierungen für die zukünftige Entwicklung der Menschheit und für unser Denken auf. Ein Brückenschlag zwischen Quantenphysik, Ökologie und Philosophie zeigt Vielfalt, Unterschiedlichkeit und Wandel als genuin in unserer lebendigen Welt, als unverzichtbar für unsere gemeinsame Evolution. Kreativität, Differenziertheit wie Verbundenheit sind ureigenste Charakteristika des Lebendigen. Die Zukunft ist offen.
Das Potsdamer Manifest 2005 wurde bisher von über 100 renommierten WissenschaftlerInnen und Persönlichkeiten aus aller Welt unterzeichnet, täglich schliessen sich weitere an.

In 1955 Bertrand Russell and Albert Einstein published the "Einstein-Russell-Manifesto". The manifesto called for a new way of thinking to ultimately ban war as an instrument of politics and conflict resolution.
50 years later Hans-Peter Dürr, J. Daniel Dahm and Rudolf zur Lippe present the Potsdam Manifesto "We have to learn to think in a new way" along with its ‘mother’, the Potsdam ‘Denkschrift’.
Linking quantum physics, ecology and philosophy in a transdisciplinary approach, the manifesto proves that diversity, difference and change are a genuine part of our animate world and thus essential to our evolution. Creativity, difference and connectedness are the innate characteristics of life. The future is open.
The manifesto has been signed by more than 100 renowned scientists and public figures from all over the world.

Hans-Peter Dürr, physicist, is the former director of the Max-Planck-Institute of Physics (Werner-Heisenberg-Institute) in Munich. In 1987 he founded the "Global Challenges Network" and received the Alternative Nobel Prize / Right Livelihood Award.

Johannes Daniel Dahm, geographer and ecologist, is a free-lance scientist. Among others he currently works for the Natural History Museum in London and the Wuppertal Institute for Climate, Environment and Energy.

Rudolf zur Lippe, philosopher, is Prof. Emeritus of Social Philosophy and Aesthetics at the University of Oldenburg. In 1982 he founded the Institute for Practical Anthropology.



Inhalt (PDF-Datei)

zurück

Schlagworte: Politik,

Publikation leider vergriffen!

120 Seiten, oekom verlag München, 2005
ISBN-13: 978-3-86581-012-0
Erscheinungstermin: 01.02.2006

 Preis: 12.80 €
 BücŸher zum Thema

 Kundenrezensionen

Dem Plastik geht es an den Kragen
»Noch besser leben ohne Plastik« und »Emil - Die Flasche« gibt es jetzt im Doppelpack – mit einer limitierten Edition der Flasche zum Anziehen!
Der besondere Restaurantführer
Auch der aktuelle Genussführer ist ein Muss für alle, die regionale Küche schätzen und sicher sein wollen, dass nur nachhaltig produzierte Zutaten verwendet werden.
Unheil im Anflug
Andreas Segerer liefert alle notwendigen Fakten und Hintergründe zum Thema. Mit einem Praxisteil. um sich dem »großen Sterben« entgegenzustellen.
Arbeitest du noch oder lebst du schon?
Tobi Rosswog hinterfragt kritisch das System »Lohnarbeit« und teilt mit uns praxiserprobte Alternativen.
Teller statt Tonne
Ein Buch, das zeigt, wie man weniger Lebensmittel verschwendet und aus vermeintlichen Resten schmackhafte Gerichte zaubert!
Wegkommen von der Wegwerfmode!
Dieser Ratgeber weist den Weg weg von "Fast Fashion", hin zum öko-fairen Kleiderschrank.
Zusammen ist man weniger allein
Über Wege heraus aus der Anonymität und hinein in ein aktives und bereicherndes Miteinander.
Offenheit statt Abschottung
Ein Buch über das Entstehen und Vergehen von Grenzen. Ein vielschichtiger Rundgang durch unsere Kultur – und zugleich hochpolitisch.
Essen ist politisch
Unser Essen ist das Produkt einer global agierenden Agrar- und Lebensmittel-industrie geworden – das muss anders gehen!
Dem Klimawandel auf der Spur
Susanne Götze erzählt in 15 Reportagen davon, wie allerorts Menschen mit den Folgen des Klimawandels leben.
Vom rechten Maß
Thomas Vogel ist sich sicher: Um zukunftsfähig zu bleiben, muss die Menschheit sich auf eine alte Tugend besinnen.
Mehr Wohnglück
Ausufernde Städte, Mietwucher, Entfremdung! Daniel Fuhrhop hält Lösungen bereit – für Wohnung und Haus, für Viertel und Stadt.